Fit wie der Ironman

Profi-Tipps vom Triathleten Florian Angert

Florian Angert zählt zu den besten Triathleten der Welt: Der Markenbotschafter für Fitness und Prävention der Freudenberg BKK hat im Frühsommer bei den Ironman World Championships in Utah als bester Deutscher Platz Fünf belegt. Und das bei seiner ersten Weltmeisterschafts-Teilnahme überhaupt! Wie er das geschafft hat – und wie auch Sie daheim mit seinen Profi-Tipps fitter werden können – verraten wir hier.

Platz 5 bei der World Championship-Teilnahme

Die Ironman-Strecke in Utah ist ohne Frage herausfordernd. Doch weder das noch die harschen Wetterverhältnisse oder Krämpfe während des Marathons konnten Flo Angert aufhalten. „Es war ein harter, brutaler Tag“, sagt der Triathlon-Profi rückblickend. „Aber ich bin super glücklich bei meiner ersten World Championship-Teilnahme gleich den fünften Platz erreicht zu haben. Jetzt freue ich mich schon darauf, ihn beim Ironman Hawaii im Oktober zu verteidigen.

Wartezeit mit fokussiertem Training überbrückt

Qualifiziert für die Teilnahme hatte Flo sich bereits beim 2019-er Ironman in Barcelona. Aber: „Wegen der Corona-Pandemie musste ich nun rund drei Jahre warten, ehe ich teilnehmen konnte.“ Überbrückt hat der Triathlet die Wartezeit mit fokussiertem Training. Und das ist nicht nur etwas für Profis – auch ambitionierte Hobby-Sportler können es effektiv zu Hause durchführen. Als Markenbotschafter der Freudenberg BKK gibt er im Rahmen der Serie „Fitness@home“ unter anderem wertvolle Ernährungstipps und zeigt verschiedenste Übungen – wie zum Beispiel diese:

Starke Arme, starke Beine!

Übung I: Schulterstütz

Zu einem gesunden Rücken und aufrechten Gang gehören auch starke Arme und Schultern. Das gilt für Triathleten und (Home-Office-)Schreibtischtäter gleichermaßen. Dafür ist der Schulterstütz eine klasse Übung.

Ausgangsposition

Du liegst auf dem Rücken, stemmst die Fersen in den Boden und hältst Ober- und Unterarm im rechten Winkel. Aus dieser Lage Körper vom Boden anheben, Hüfte strecken und oben halten.

Variante 1

Im Wechsel für 5 bis 10 Sekunden ein Bein parallel zum Boden anheben. Wichtig: Hüfte dabei nicht absenken.

Variante 2

Ober- und Unterschenkel sind im rechten Winkel, Schultern auf dem Boden. Jetzt hebst du den Hintern vom Boden und streckst die Arme. Wenn das zu schwer ist, lass sie auf dem Boden.

Variante 3

Strecke dein Bein für 5 bis15 Sekunden aus und ziehe dabei die Fußspitzen an. Bein und Oberkörper bilden eine Linie.

Variante 4

Hebe aus der Ausgangsposition den Hintern vom Boden und senke ihn langsam wieder ab – aber nur bis kurz vor dem Boden! Dann drücke ihn in einer explosiven Bewegung wieder nach oben. Wichtig: Spannung im Rumpf behalten.

Übung II:
Sitz an der Wand

Kräftige Oberschenkel sehen nicht nur gut aus, sondern sind auch Grundvoraussetzung, um die Leistungsfähigkeit in verschiedensten Sportarten zu steigern. Drücke deinen Rücken flach an eine Wand. Dein Ober- und Unterschenkel bilden einen rechten Winkel. Der Oberschenkel zeigt dabei parallel zum Boden. Halte diese Position, so lange du kannst.

Mehr kostenfreie Tipps und Übungen

… vom Iron Man und Markenbotschafter für Fitness und Prävention der Freudenberg BKK, Florian Angert, finden Sie hier:

Kostenfreie Tipps und Übungen mit Fitness@Home

Veröffentlicht: 30.06.2022 - Aktualisiert: 08.07.2022